Auto in mehrere Teile gerissen

Münchnerin (39) stirbt bei Unfall in Oberaudorf 

Eine Münchnerin (39) ist bei einem Unfall in Oberaudorf im Landkreis Rosenheim ums Leben gekommen. Ihr Ehemann (42) und ihr Sohn (7) wurden schwer verletzt. 

Oberaudorf - Eine 39-Jährige ist bei einem Unfall in der Nähe von Oberaudorf (Landkreis Rosenheim) ums Leben gekommen. Der 42-jährige Ehemann und der 7-jährige Sohn wurden schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Der BMW der Münchner Familie kam am Mittwochabend zwischen Oberaudorf und Brannenburg von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Das Auto wurde dabei in mehrere Teile zerrissen. Zur Unfallursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Zum Unfallzeitpunkt saß der Mann am Steuer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Center Parcs: Nach Eröffnungs-Debakel schlechte Nachrichten für Urlauber
Der Ferienanlagen-Betreiber Center Parcs schließt nur wenige Tage nach der Eröffnung seine neue Anlage im Allgäu. Jetzt gibt es schon wieder schlechte Nachrichten für …
Center Parcs: Nach Eröffnungs-Debakel schlechte Nachrichten für Urlauber
Heftig geniest und mit dem Auto im Graben gelandet
Weil sie heftig niesen musste, hat eine 63-Jährige bei Bad Neustadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) die Herrschaft über ihren Wagen verloren. Nach Polizeiangaben vom Freitag …
Heftig geniest und mit dem Auto im Graben gelandet
Katze angeschossen
Eine Katze musste im mittelfränkischen Gebsattel (Landkreis Ansbach) eingeschläfert werden. Der Grund macht sprachlos.
Katze angeschossen
Erst kitzelt es in der Nase, dann liegt Frau im Graben
Eine Frau musste in Bad Neustadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) niesen - was sie damit auslöste, war ihr wahrscheinlich nicht bewusst.
Erst kitzelt es in der Nase, dann liegt Frau im Graben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion