46-jähriger aus Fürth schon mal verurteilt

Nach Razzia Munition bei mutmaßlichem Reichsbürger gefunden

Fürth - Nach der Razzia bei einem 46-jährigen aus Fürth hat die Polizei nun Munition, jedoch keine Waffen gefunden. Ob eine Straftat vorliegt, soll geprüft werden.

Bei der Durchsuchung der Wohnung eines mutmaßlichen Reichsbürgers in Fürth hat die Polizei Munition gefunden. Am Donnerstag, 26. Januar, war dies noch unklar. Am Ob eine Straftat vorliege, müsse nun geprüft werden, sagte Anita Traud von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Freitag. Waffen seien bei dem Mann nicht entdeckt worden. Der 46-Jährige war vor einigen Jahren wegen eines Waffendelikts verurteilt worden. 

Er könne möglicherweise der Reichsbürger-Szene zugeordnet werden, sagte Traud. Sogenannte Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht an. Sie behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort. Die Bewegung wird inzwischen bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare