Murenabgang lässt Bergbahn stillstehen
1 von 31
Der Parkplatz der Hörnerbahn in Bolsterlang war am Dienstagmorgen übersät mit Geröll, Matsch und Bäumen. Eine Mure war in der Nacht knapp 300 Meter oberhalb des Parkplatzes abgegangen. Personen wurden dabei nicht verletzt.
Murenabgang lässt Bergbahn stillstehen
2 von 31
Der Parkplatz der Hörnerbahn in Bolsterlang war am Dienstagmorgen übersät mit Geröll, Matsch und Bäumen. Eine Mure war in der Nacht knapp 300 Meter oberhalb des Parkplatzes abgegangen. Personen wurden dabei nicht verletzt.
Murenabgang lässt Bergbahn stillstehen
3 von 31
Der Parkplatz der Hörnerbahn in Bolsterlang war am Dienstagmorgen übersät mit Geröll, Matsch und Bäumen. Eine Mure war in der Nacht knapp 300 Meter oberhalb des Parkplatzes abgegangen. Personen wurden dabei nicht verletzt.
Murenabgang lässt Bergbahn stillstehen
4 von 31
Der Parkplatz der Hörnerbahn in Bolsterlang war am Dienstagmorgen übersät mit Geröll, Matsch und Bäumen. Eine Mure war in der Nacht knapp 300 Meter oberhalb des Parkplatzes abgegangen. Personen wurden dabei nicht verletzt.
Murenabgang lässt Bergbahn stillstehen
5 von 31
Der Parkplatz der Hörnerbahn in Bolsterlang war am Dienstagmorgen übersät mit Geröll, Matsch und Bäumen. Eine Mure war in der Nacht knapp 300 Meter oberhalb des Parkplatzes abgegangen. Personen wurden dabei nicht verletzt.
Murenabgang lässt Bergbahn stillstehen
6 von 31
Der Parkplatz der Hörnerbahn in Bolsterlang war am Dienstagmorgen übersät mit Geröll, Matsch und Bäumen. Eine Mure war in der Nacht knapp 300 Meter oberhalb des Parkplatzes abgegangen. Personen wurden dabei nicht verletzt.
Murenabgang lässt Bergbahn stillstehen
7 von 31
Der Parkplatz der Hörnerbahn in Bolsterlang war am Dienstagmorgen übersät mit Geröll, Matsch und Bäumen. Eine Mure war in der Nacht knapp 300 Meter oberhalb des Parkplatzes abgegangen. Personen wurden dabei nicht verletzt.
Murenabgang lässt Bergbahn stillstehen
8 von 31
Der Parkplatz der Hörnerbahn in Bolsterlang war am Dienstagmorgen übersät mit Geröll, Matsch und Bäumen. Eine Mure war in der Nacht knapp 300 Meter oberhalb des Parkplatzes abgegangen. Personen wurden dabei nicht verletzt.

Murenabgang

100 Meter lange Erdfläche rauscht ins Tal - Bergbahn betroffen

Eine rund 100 Meter lange Erdfläche rauschte am Dienstagmorgen über eine Strecke von 600 Metern ins Tal. Jetzt steht die betroffene Bergbahn für zwei Wochen still.

Bolsterlang - Nach einem Murenabgang herrscht für mindestens zwei Wochen Stillstand bei der Bergbahn auf das Bolsterlanger Horn im Oberallgäu. In den kommenden Tagen soll ein Bagger den Hang sichern, wie der Betriebsleiter der Hörnerbahn, Martin Fahr, am Donnerstag mitteilte. Erst wenn die Erde rund um die betroffene Stütze nicht mehr abzurutschen droht, könne der Betrieb der Gondelbahn und der restlichen Lifte am Berg wieder beginnen.

Am Dienstagmorgen hatte sich eine rund 100 Meter lange Erdfläche unterhalb des Lifts gelöst und war über eine Strecke von 600 Metern in das Tal gerauscht. Der Fuß der einen Stütze sei zwar durch den Abgang freigelegt worden, sagte Betriebsleiter Fahr. Die Stütze an sich sei aber nicht beschädigt worden. Wie hoch der Schaden anderweitig ist, konnte er zunächst nicht sagen.

dpa/lby

Meistgesehene Fotostrecken

SEK vor Ort: Einsatz in Bamberger Anker-Einrichtung am Dienstagmorgen
Sicherheitskräfte und Polizisten wurden bei einem Einsatz in einem Bamberger Anker-Zentrum angegriffen. Zwischenzeitlich brannte es.
SEK vor Ort: Einsatz in Bamberger Anker-Einrichtung am Dienstagmorgen
Tödlicher Unfall: Auto unter Lkw eingeklemmt - Fotostrecke
Ein tödlicher Unfall hat sich Freitagabend in Treuchtlingen (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) ereignet, als ein Auto frontal in einen Lkw krachte.
Tödlicher Unfall: Auto unter Lkw eingeklemmt - Fotostrecke
Fotostrecke: Magen-Darm-Virus sorgt für Schulausfall
Ein Magen-Darm-Virus hat für Schulausfall an einer Mittelschule in Naila (Landkreis Hof) gesorgt. 
Fotostrecke: Magen-Darm-Virus sorgt für Schulausfall
Wagen treibt den Innkanal hinab: Das steckt dahinter
Am Montagvormittag war ein Großaufgebot mit der Bergung eines gestohlenen Wagens beschäftigt. Dieser war zuvor spektakulär entwendet worden.
Wagen treibt den Innkanal hinab: Das steckt dahinter