+
 „Rock im Park“ findet vom 2. bis 4. Juni 2017 in Nürnberg statt (Symbolfoto).

Taschen und Rucksäcke verboten

Musikfestival „Rock im Park“ verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Nach dem Terroranschlag mit 22 Toten in Manchester verschärfen die Veranstalter des Musikfestivals „Rock im Park“ die Sicherheitsmaßnahmen. Einige Sachen müssen Besucher zuhause lassen. 

Update vom 2. Juni 2017: Die Zwillingsveranstaltung Rock am Ring musste wegen Terrorwarnung abgebrochen werden. Hier finden Sie alle Entwicklungen bei Rock am Ring 2017 im News-Ticker.

Nürnberg - Den Besuchern ist es laut einem Hinweis auf der Homepage nun untersagt, Taschen, Rucksäcke und „Behältnisse aller Art“ auf das Festivalgelände mitzunehmen. „Sämtliche nicht erforderlichen Gegenstände und Utensilien sollten unbedingt zuhause, auf den Campingplätzen oder im Auto zurückgelassen werden“, heißt es auf der Website. Auf dem Festivalgelände erlaubt sind demnach neben persönlicher Kleidung nur Handys, Portemonnaies, Schlüsselbund und Gürtelbeutel oder Bauchtaschen.

Schon im vergangenen Jahr hatten die Veranstalter die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. 

Wann findet „Rock im Park“ statt?

„Rock im Park“ findet vom 2. bis 4. Juni in Nürnberg statt, unter anderem treten die Bands Rammstein, System of a Down und Die Toten Hosen auf.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare