+
 „Rock im Park“ findet vom 2. bis 4. Juni 2017 in Nürnberg statt (Symbolfoto).

Taschen und Rucksäcke verboten

Musikfestival „Rock im Park“ verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Nach dem Terroranschlag mit 22 Toten in Manchester verschärfen die Veranstalter des Musikfestivals „Rock im Park“ die Sicherheitsmaßnahmen. Einige Sachen müssen Besucher zuhause lassen. 

Update vom 2. Juni 2017: Die Zwillingsveranstaltung Rock am Ring musste wegen Terrorwarnung abgebrochen werden. Hier finden Sie alle Entwicklungen bei Rock am Ring 2017 im News-Ticker.

Nürnberg - Den Besuchern ist es laut einem Hinweis auf der Homepage nun untersagt, Taschen, Rucksäcke und „Behältnisse aller Art“ auf das Festivalgelände mitzunehmen. „Sämtliche nicht erforderlichen Gegenstände und Utensilien sollten unbedingt zuhause, auf den Campingplätzen oder im Auto zurückgelassen werden“, heißt es auf der Website. Auf dem Festivalgelände erlaubt sind demnach neben persönlicher Kleidung nur Handys, Portemonnaies, Schlüsselbund und Gürtelbeutel oder Bauchtaschen.

Schon im vergangenen Jahr hatten die Veranstalter die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. 

Wann findet „Rock im Park“ statt?

„Rock im Park“ findet vom 2. bis 4. Juni in Nürnberg statt, unter anderem treten die Bands Rammstein, System of a Down und Die Toten Hosen auf.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht
Ein zum Tatzeitpunkt 31-Jähriger steht seit Dienstag vor Gericht, weil er seine Freundin geschlagen und erdrosselt haben soll. Zuvor war es offenbar zum Streit gekommen.
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht

Kommentare