+
Der mutmaßliche Doppelmörder von Traunreut soll mit einer Waffe um sich geschossen haben, die er illegal besaß.

Ermittlungen dauern an

Mutmaßlicher Doppelmörder von Traunreut besaß illegale Waffe

Der mutmaßliche Doppelmörder von Traunreut hat die Tatwaffe nach ersten Erkenntnissen der Ermittler illegal besessen.

Traunreut - Es liege keine Erlaubnis für das Gewehr vor, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Der 62-Jährige sei zur Tatzeit zudem betrunken gewesen. Er steht in dringendem Verdacht, am späten Samstagabend in einer Kneipe zwei Männer im Alter von 31 Jahren erschossen zu haben. Die Wirtin und eine Besucherin des Lokals wurden schwer verletzt.

Der Tatverdächtige hielt sich nach der Tat in der unmittelbaren Umgebung der Kneipe auf. Beamten fiel auf, dass die von den zwei Frauen abgegebene Beschreibung des Täters auf den Mann passte. Der 62-Jährige wurde angesprochen und festgehalten. Bei seiner Vernehmung ergab sich ein konkreter Verdacht. In seiner Wohnung wurden wenig später ein Gewehr und Munition gefunden.

dpa

Meistgelesene Artikel

„Lehrer*in“: Gibt es bald das Gender-Sternchen für alle?
Laut Verfassungsgericht gibt es neben „männlich“ und „weiblich“ ganz offiziell ein drittes Geschlecht. Aber wie soll man das schreiben? Lehrer_in oder vielleicht …
„Lehrer*in“: Gibt es bald das Gender-Sternchen für alle?
A94: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Menschen schwer verletzt
Die A94 war bei Ampfing (Landkreis Mühldorf) für mehrere Stunden in beide Richtungen komplett gesperrt. Dort hat sich ein schwerer Unfall ereignet. 
A94: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Menschen schwer verletzt
Millionenbetrüger vor Gericht: Sie prellten Sky mit aufwendigem System
Fünf Männer haben mit einer aufwendigen Infrastruktur den Pay-TV Sky um Millionen betrogen. Jetzt beginnt der Prozess gegen Sie in Regensburg.
Millionenbetrüger vor Gericht: Sie prellten Sky mit aufwendigem System
Busse kollidieren - Schüler unter den Verletzten - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst
In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstagnachmittag zwei Schulbusse. Aktuell läuft ein Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Fünf Menschen wurden schwer …
Busse kollidieren - Schüler unter den Verletzten - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst

Kommentare