Er wurde in einem Reisebus entdeckt

Mutmaßlicher Raubmörder auf der A 3 gefasst

Pocking - Ein mutmaßlicher 19-jähriger Raubmörder ist der Polizei bei einer Grenzkontrolle auf der A 3 ins Netz gegangen. Sie fanden ihn in einem Reisebus aus Rumänien.

2013 soll er in Belgien einen Raubmord begangen haben. Nun konnten Beamte der Bundespolizei den Verdächtigen den belgischen Sicherheitsbehörden übergeben. 

Wie die Polizei mitteilt, kontrollierten die Beamten in Pocking im Landkreis Passau einen Reisebus auf der A 3. Der Bus war aus Rumänien gekommen. Bei der Überprüfung fanden sie den 19-Jährigen. Er war aus einer geschlossenen Jugendeinrichtung in Belgien geflüchtet, in der er wegen eines mutmaßlichen Raubmords eingesessen hatte.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare