Duo soll Seniorin getötet haben

Mutmaßlicher Raubmörder ausgeliefert, Komplize auf der Flucht

Nürnberg - Zweieinhalb Jahre nach dem Raubmord an einer 85 Jahre alten Frau in Nürnberg ist einer der mutmaßlichen Täter von Italien nach Deutschland ausgeliefert worden. Der Komplize des Täters ist nach wie vor auf der Flucht.

Der 38-Jährige habe dort eine Haftstrafe verbüßt und sitze nun wegen gemeinschaftlichen Mordes in Untersuchungshaft in Nürnberg, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Nach dem zweiten Tatverdächtigen wird noch immer gefahndet. Der 29-Jährige hatte in der Schweiz einen Asylantrag gestellt, war jedoch kurz später aus der Flüchtlingsunterkunft verschwunden und ist seitdem auf der Flucht.

Die beiden Männer sollen im Juni 2013 über die offene Balkontür in die Erdgeschosswohnung der 85-Jährigen eingebrochen sein. Sie durchwühlten nach Angaben der Ermittler das Apartment und stahlen unter anderem Geld, Schmuck und eine teure Armbanduhr. Die alte Frau fesselten sie zunächst an Händen und Füßen und erstickten sie dann.

Am Vortag des Raubmordes soll der 29-Jährige auch noch bei einer 78 Jahre alten Frau eingebrochen sein. Die Frau schlief und bemerkte den Einbruch erst am nächsten Tag. Ein genetischer Fingerabdruck des jüngeren Mannes nach einem Ladendiebstahl in der Schweiz hatte die Ermittler zu den zwei mutmaßlichen Tätern geführt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
In Bergrheinfeld ist eine Pferdekutsche umgekippt - die beiden Insassen wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Die 77-jährige Seniorin ist nun ihren Verletzungen …
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
Die AfD – ein Fall für die Schule
Niederbayern ist mit 16,7 Prozent Zweitstimmen plötzlich Hochburg der AfD. In keinem anderen Regierungsbezirk war die Partei so stark. Der Vorsitzende des Deutschen …
Die AfD – ein Fall für die Schule
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt

Kommentare