Mutter fährt in Fluss, Sohn schwer verletzt

Duggendorf/Regensburg - In der Oberpfalz ist am Dienstag eine 40-Jährige mit ihrem Auto in einem Fluss gelandet; der Sohn der Frau wurde bei dem Unfall lebensbedrohlich verletzt.

Wie die Regensburger Polizei berichtete, kam die Autofahrerin auf einer Staatsstraße nahe Duggendorf mit ihrem Wagen aus unbekanntem Grund von der Fahrbahn ab. Das Auto fuhr über eine Wiese und landete schließlich in der Naab. Während sich die Mutter selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte, musste ihr siebenjähriger Bub von den Rettungskräften aus dem Auto geholt werden. Das Kind wurde mit einem Hubschrauber in einer Regensburger Klinik gebracht, die 40-Jährige kam mit einem Schock in ein Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnhaus brennt lichterloh: 65-Jähriger verletzt
Im oberfränkischen Küps kam es am Montag zu einem Wohnhausbrand. Dabei wurde ein 65-jähriger Bewohner verletzt. Er hatte sich noch selbst aus dem Haus befreit.
Wohnhaus brennt lichterloh: 65-Jähriger verletzt
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (20) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (20) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing

Kommentare