Mutter von Findelkind Clemens vor Gericht

Sonthofen - Sie hat ihren wenige Stunden alten Säugling ausgesetzt, jetzt muss sich die Mutter von Findelkind Clemens vor dem Amtsgericht Sonthofen verantworten.

Wegen Kindesaussetzung muss sich eine 22 Jahre alte Frau ab Mittwoch (28. Juli) vor dem Amtsgericht Sonthofen verantworten. Die Angeklagte soll am 8. August 2009 ihren erst wenige Stunden alten Säugling vor dem Krankenhaus in Immenstadt abgelegt haben. Wie das Amtsgericht am Donnerstag mitteilte, wird der jungen Frau vorgeworfen, damit bleibende gesundheitliche Schäden ihres Babys in Kauf genommen zu haben.

Zwei Buben hatten das in eine Decke gehüllte Kind beim Prospektaustragen gefunden und sofort die Notaufnahme verständigt, die sich um den Kleinen kümmerte. Das Baby war anschließend vom Jugendamt Kempten in die Obhut einer Pflegefamilie gegeben worden, die ihm den Namen Clemens gab. Ein Hinweis aus der Bevölkerung hatte die Ermittler schließlich zur Mutter geführt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare