+
Die Mutter wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Mutter und Kind sterben bei Unfall - zweites Kind schwer verletzt

Babenhausen - Eine Mutter und ihre eineinhalb Jahre alte Tochter sind am späten Montagabend bei einem schweren Verkehrsunfall bei Babenhausen (Landkreis Unterallgäu) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei Kempten am Dienstag mitteilte, wurde der sechs Jahre alte Sohn, der im Wagen hinter der Mutter saß, schwer verletzt. Er wurde auf die Intensivstation eines Ulmer Krankenhauses gebracht.

Die 41 Jahre alte Frau aus dem Unterallgäu war mit ihren beiden Kindern im Auto in einer langgezogenen Linkskurve von der Straße abgekommen und frontal gegen zwei Bäume geprallt. Einer der Bäume wurde nach Polizeiangaben durch den Aufprall gefällt. Er blieb auf dem Autodach liegen. Nach bisherigen Ermittlungen war der Wagen ohne Fremdbeteiligung von der Fahrbahn abgekommen. Den genauen Unfallhergang sollen Sachverständige prüfen.

Das Kleinkind, das auf der Rückbank hinter dem Beifahrersitz saß, starb laut Polizei noch an der Unfallstelle. Die Mutter wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Dort starb sie wenig später.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare