Unfall auf A3

Mutter und Kleinkind aus Kleinbus geschleudert

Wiesentheid - Ein schwerer Unfall ist auf der A3 passiert. Eine Mutter und ein Kleinkind wurden aus einem Kleinbus geschleudert. Sie sind schwer verletzt.

Bei einem Unfall in Unterfranken sind eine Mutter und ihr Kleinkind aus einem fahrenden Kleinbus geschleudert worden. worden. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer des Kleinbusses am Mittwoch auf der Autobahn 3 nahe Wiesentheid zum Überholen ausgeschert. Dabei übersah er aber offenbar ein herannahendes Auto. Als der Wagen den Bus rammte, öffnete sich dessen Heckklappe und die Mutter sowie das Kind wurden auf die Fahrbahn geschleudert. Die beiden wurden schwerst verletzt und kamen in eine Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion