+
Ein Polizeihund ist unerwartet auf den Jack Russel einer Familie in Passau losgegangen und hat dabei die Besitzerin gebissen.

Frau muss operiert werden

Passau: Polizeihund beißt Mutter und verletzt Sohn

Passau - Eine 37-Jährige ist in einer Kleingartenkolonie in Passau von einem Polizeihund gebissen worden. Auch ihr fünfjähriger Sohn wurde bei der überraschenden Attacke verletzt.

Sie kam in eine Klinik, wo sie am Samstagabend operiert wurde, wie die Polizei in Straubing am Sonntag mitteilte. Ihr fünfjähriger Sohn, der bei der Attacke zu Boden geschleudert wurde, erlitt leichte Kopfverletzungen. Die Familie der 37-Jährigen ging mit ihrem Jack Russell Terrier Gassi, als ihnen der Polizeihund auf einem schmalen Weg entgegen kam. Der 46-jährige Hundeführer konnte den angeleinten Schäferhund nicht mehr halten, als er laut bellend auf den kleinen Jack Russell losging. Bei dem Durcheinander fiel der Schäferhund dann auch die Frau an.

dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Eine Passantin hat mitten in der Nacht ein Mädchen (3) in der Innenstadt von Marktoberdorf entdeckt - barfuß und mutterseelenallein. Wo sie wohnt, wollte sie den …
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Am Samstag feierten Zehntausende das zehnjährige Jubiläum des Elektro-Festivals Echelon. Bei den Abbauarbeiten am Montag kam es jedoch zu einem verhängnisvollen Unfall. 
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer

Kommentare