Tat im August

Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Eching am Ammersee - Nach dem Mord an einer Frau und deren siebenjährigem Sohn aus dem oberbayerischen Eching am Ammersee hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Ex-Lebengefährten erhoben.

Es lägen niedrige Beweggründe als Tatmerkmal vor, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Augsburg am Mittwoch. In einem Fall komme noch Heimtücke hinzu. Sofern das Landgericht Augsburg die Anklage nun wie erwartet zur Hauptverhandlung zulässt, könnte der Prozess im kommenden Frühjahr beginnen. Über die Anklageerhebung hatte zuvor die „Bild“-Zeitung berichtet.

Der 49 Jahre alte Tatverdächtige soll die Frau und das gemeinsame Kind Mitte August in deren Wohnung umgebracht haben. Die 36-Jährige und ihr Sohn starben durch „massive Gewalteinwirkung gegen den Hals“, wie die Polizei damals berichtete. Als Motiv kommt Eifersucht des Mannes in Frage. Die Frau soll einen neuen Lebensgefährten gehabt haben. Der 49-Jährige hatte sich nach der Tat mit einem Messer selbst Schnitte und Stiche zugefügt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Corona in Bayern: Söder richtet in Videobotschaft Appell an Bevölkerung - „Ich habe eine Bitte“
Coronavirus in Bayern: Markus Söder kündigt an, Pflegekräften einen Bonus zu zahlen. Außerdem wandte sich der Ministerpräsident mit einem eindringlichen Appell an die …
Corona in Bayern: Söder richtet in Videobotschaft Appell an Bevölkerung - „Ich habe eine Bitte“
Corona-Karte für Bayern: Aktuelle Fallzahlen aus Städten und Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Coronavirus in Bayern: Täglich bieten wir Ihnen die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Sars-Cov-2-Virus in Ihrem Landkreis. Dazu eine interaktive Karte.
Corona-Karte für Bayern: Aktuelle Fallzahlen aus Städten und Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Bundespolizistin (36) soll ihre beiden Töchter (10, 12) getötet haben - Hintergründe der Tat nun deutlicher
Im Landkreis Rosenheim hat sich ein schreckliches Familiendrama ereignet. Eine Mutter tötete wohl ihre beiden Töchter - die Frau ist Bundespolizistin. 
Bundespolizistin (36) soll ihre beiden Töchter (10, 12) getötet haben - Hintergründe der Tat nun deutlicher
Hamsterkäufe vor Ostern erwartet: Aldi mit neuen Öffnungszeiten - auch Lidl zieht nach
Die Corona-Krise bestimmt den Alltag der Menschen - auch in Bayern. Viele machen sich Sorgen und greifen zu „Hamsterkäufen“ - ein Discounter-Riese hat jetzt ein Zeichen …
Hamsterkäufe vor Ostern erwartet: Aldi mit neuen Öffnungszeiten - auch Lidl zieht nach

Kommentare