Ermittler setzten auf Sprengstoffexperten

Mysteriöse Wohnhaus-Explosion gibt Kripo Rätsel auf

Ansbach - Völlig im Dunkeln tappt die Kripo Ansbach bei den Ermittlungen zu einer Explosion in einem Wohnhaus. Die Hintergründe der Detonation sind völlig unklar.

Explosion in Ansbacher Wohnhaus gibt Kripo Rätsel auf

Eine Explosion im Treppenhaus eines Ansbacher Mehrfamilienhauses gibt der Polizei weiter Rätsel auf. Es sei unklar, ob Unbekannte dabei am vergangenen Samstag einen Böller oder ein Selbstlaborat eingesetzt hätten, sagte ein Nürnberger Polizeisprecher am Montag. Die Ermittler setzten nun auf Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes. Auch seien die Hintergründe der Detonation, bei der niemand verletzt wurde, völlig unklar. Es gebe bislang auch keine Hinweise auf den oder die Täter.

Unbekannte hatten am späten Samstagabend den „sprengstoffartigen explosiven Gegenstand“ an einer Wohnungstür befestigt. Die Wucht der Explosion hatte zwei Türen im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses aufgesprengt und eine Deckenlampe beschädigt. Der Bewohner der betroffenen Wohnung hatte sich zum Zeitpunkt der Explosion nicht daheim aufgehalten. Die übrigen Bewohner des Wohnhauses seien vorübergehend in ein Gebäude des Bayerischen Roten Kreuzes umquartiert worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Am Rande eines Skirennens im Skigebiet Sudelfeld in Oberbayern hat es am Sonntag einen Unfall gegeben. Ein Mann war aus noch unbekannter Ursache gegen einen Absperrzaun …
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser

Kommentare