+
Ein rätselhafter Lichtschein in der Berchtesgadener Ache hat in der Nacht auf Samstag einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst.

Verunglückter Motorradfahrer?

Mysteriöser Lichtschein in Fluss: Großeinsatz

Marktschellenberg - Ein rätselhafter Lichtschein in der Berchtesgadener Ache hat in der Nacht auf Samstag einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst. Zunächst ging die Feuerwehr von einem verunglückten Motorradfahrer aus. 

Am frühen Samstagmorgen mussten Feuerwehr, Polizei, ein Rettungswagen des Roten Kreuzes und die BRK-Wasserwacht zur Berchtesgadener Ache ausrücken, wo im Bereich des alten Wehrturms bei Marktschellenberg ein Lichtschein im Wasser gesichtet wurde, der immer wieder aufflackerte.

Bilder vom Großeinsatz

Mysteriöser Lichtschein in Fluss: Großeinsatz

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass ein Motorrad oder ein anderes Gefährt in den Fluss gestürzt war, forderte die zunächst alarmierte Feuerwehr gegen 3.15 Uhr die BRK-Wasserwacht aus Berchtesgaden an.

Ein Trupp suchte die Ache ab, konnte aber nichts finden. In Absprache mit der Polizei wurde die Suche dann abgebrochen. „Vermutlich handelte es sich um eine Stirn- oder Taschenlampe“, erklärt der stellvertretende Technische Leiter der Wasserwacht, Martin Planegger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion