+
Aus einem solchen Kinderhort sind die drei Buben ausgebüxt.

Weg nach Afrika: Buben büxen aus Hort aus

Nürnberg - Plötzlich waren sie weg: Drei abenteuerlustige Kinder sind aus einem Nürnberger Kindergarten ausgebüxt. Die Fünf- und Sechsjährigen machten sich auf den Weg zum Flughafen.

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, hatten die Erzieherinnen plötzlich festgestellt, dass sich die Lausbuben aus dem Staub gemacht hatten und alarmierten sofort die Polizei.

Auch ein Hubschrauber suchte am Mittwoch nach den Ausreißern. Einige Zeit später entdeckte eine Passantin die Kinder und brachte sie zurück in den Hort.

Ihren Erzieherinnen erzählte das Trio, dass es auf dem Weg zum Flughafen waren, weil sie von dort nach Afrika reisen wollten. Sie hatten sich dann aber entschieden, noch einen kurzen Stopp in einem Spielwarengeschäft einzulegen.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare