+
Sechs Kinder hatte der Hund in Oberschenkel und Hüfte gebissen.

Sechs Kinder angefallen

Nach Attacke: Hund wird nicht eingeschläfert

Nürnberg - Der Polizeihund, der Ende November im mittelfränkischen Polsdorf sechs spielende Kinder angefallen hat, wird nicht eingeschläfert.

Ein Gutachter konnte bei dem Hund „keine gesteigerte Aggressivität und/oder Gefährlichkeit gegenüber Menschen oder Tieren“ feststellen, wie das Polizeipräsidium in Nürnberg am Mittwoch mitteilte. „Eine Einschläferung des Tieres scheidet deshalb aus.“ In den nächsten Tagen werde entschieden, in welcher Form der Diensthund weiter eingesetzt werden könne.

Der zweijährige Rüde „Cabil“ hatte die Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren nur zwei Wochen vor seiner abschließenden Prüfung als Schutzhund in Oberschenkel und Hüfte gebissen. Ein Mädchen und ein Junge mussten nach der Attacke im Allersberger Ortsteil Polsdorf (Landkreis Roth) stationär im Krankenhaus behandelt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Offizieller Frühlingsanfang ist eigentlich erst Mitte März. Aber diese Woche verabschieden sich der Winter und Frau Holle definitiv in den Urlaub. An den Alpen wird es …
Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Eine unglaubliche Geschichte aus den Ostalpen: Ein Traunreuter musste mehrere Tage ohne Essen in einer Biwak-Hütte ausharren. 
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Staubilanz 2017: Viele Rekorde in Bayern - das war der schlimmste Tag
Donnerstage sind schlimm, die A 8 ist schlimm – und am schlimmsten ist beziehungsweise war der Tag vor einem bestimmten Feiertag. Der ADAC hat seine Staubilanz 2017 …
Staubilanz 2017: Viele Rekorde in Bayern - das war der schlimmste Tag
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit Lkw - B22 gesperrt
Beim Zusammenprall eines Kleintransporters mit einem Lastwagen auf der Bundesstraße 22 im Kreis Cham ist ein junger Mann gestorben.
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit Lkw - B22 gesperrt

Kommentare