Mann offenbar ausgerastet

Nach Brand in Asyl-Unterkunft: Täter ist gefasst

  • schließen

Ingolstadt - Zwei Erwachsene und zwei Kinder sind bei einem Brand in einer Ingolstädter Asylbewerber-Unterkunft verletzt worden. Der Schuldige wurde nun gefasst.

Das Feuer war am Donnerstagmorgen gegen 5.50 Uhr ausgebrochen. Die Verletzten sind mit Rauchvergiftungen in Kliniken eingeliefert worden. Fast 120 Asylbewerber sind in der Einrichtung untergebracht.

Nach Angaben der Polizei wurde der mutmaßliche Täter nun gefasst. Es soll sich nach dem Bericht um einen 22 Jahre alten Syrer handeln, der in der Nacht ausgerastet sein soll. Erst habe er einen Porsche zertrümmert und dann einen Besucher in der Unterkunft mit einem Messer bedroht. Er flüchtete, konnte aber geschnappt werden. Laut Kripo befindet er sich gerade in einer Klinik.

Lesen Sie auch: 

Seehofer droht Merkel mit Verfassungsklage

Die Ermittlungen der Kripo und der Staatsanwaltschaft Ingolstadt dauern an. Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung von außen haben sich bislang nicht ergeben.

Wieder Feuer in Asylbewerberunterkunft

Auch im oberbayerischen Beilngries hat ein Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft einen Schaden in sechsstelliger Höhe angerichtet. Verletzt wurde bei dem Brand am Freitag niemand. Die Polizei geht nicht von Brandstiftung und somit auch nicht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus.

„Es gibt keine konkreten Anhaltspunkte, dass das Feuer gelegt worden wäre“, sagte Polizeisprecher Peter Grießer in Ingolstadt. Der Brand sei offenbar im Dachstuhl unterhalb des Firstes ausgebrochen. Auf den Spitzboden komme man nur über die Wohnungen. „Von außen kommt da niemand heran.“

Bauarbeiter hatten den Rauch bemerkt. Mehr als 100 Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten waren im Einsatz. In dem Mehrfamilienhaus waren zehn Eritreer untergebracht. Zudem war eine Wohnung regulär vermietet und in einer wohnte der Eigentümer selbst.

pak/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steigende Kosten: Ärger um Söders Museum
Es gibt Ärger um die Nürnberger Zweigstelle des Deutschen Museums in München. Die Opposition hat die massiv steigenden Kosten hinterfragt. Zudem steht der Vorwurf der …
Steigende Kosten: Ärger um Söders Museum
Obacht: In Bayern kracht’s!
In den nächsten Tagen ist das Wetter wild: Es blitzt, stürmt und regnet - die Sonne lässt sich aber auch immer wieder mal blicken. 
Obacht: In Bayern kracht’s!
Gekündigter Mieter geht mit Werkzeug auf Vermieter los
Nachdem ein Vermieter einem 36-Jährigen wegen Mietrückständen kündigt, flippt der Mann aus und geht auf den Vermieter los. 
Gekündigter Mieter geht mit Werkzeug auf Vermieter los
Insektensterben: „Die Arten verschwinden still und leise“
Axel Hausmann hat einen schönen Beruf: Er ist Schmetterlingsexperte und leitet die Sektion Lepidoptera bei der Zoologischen Staatssammlung, die elf Millionen Falter …
Insektensterben: „Die Arten verschwinden still und leise“

Kommentare