Zuerst versteckte er sich vor den Ordnungshütern

Nach Bruchlandung: Polizei rettet flugunfähigen Falken

Mehrere Polizisten standen in Immenstadt vor einer ungewöhnlichen Herausforderung - auch, weil der Vogel sich vor ihnen versteckte. Ein verletzter Falke hat die Beamten auf den Plan gerufen.

Immenstadt - Die Polizei hat im schwäbischen Immenstadt (Landkreis Oberallgäu) einen verletzten Falken gerettet. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, war bei dem tierischen Einsatz am Vortag schnell klar, dass der Greifvogel ohne Hilfe nicht mehr fliegen konnte. Was ihm passiert war, blieb zunächst ungewiss.

Der kleine Bruchpilot vertraute seinen Rettern aber nicht und versteckte sich schnell im Gebüsch. Erst eine zweite Streife konnte mit dicken Handschuhen, einer Decke und viel Geduld den Falken einfangen. Bei einem Zwischenstopp auf der Polizeiinspektion stärkten die Beamten den gefiederten Patienten mit Wasser und brachten ihn dann zum Tierarzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare