Zuerst versteckte er sich vor den Ordnungshütern

Nach Bruchlandung: Polizei rettet flugunfähigen Falken

Mehrere Polizisten standen in Immenstadt vor einer ungewöhnlichen Herausforderung - auch, weil der Vogel sich vor ihnen versteckte. Ein verletzter Falke hat die Beamten auf den Plan gerufen.

Immenstadt - Die Polizei hat im schwäbischen Immenstadt (Landkreis Oberallgäu) einen verletzten Falken gerettet. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, war bei dem tierischen Einsatz am Vortag schnell klar, dass der Greifvogel ohne Hilfe nicht mehr fliegen konnte. Was ihm passiert war, blieb zunächst ungewiss.

Der kleine Bruchpilot vertraute seinen Rettern aber nicht und versteckte sich schnell im Gebüsch. Erst eine zweite Streife konnte mit dicken Handschuhen, einer Decke und viel Geduld den Falken einfangen. Bei einem Zwischenstopp auf der Polizeiinspektion stärkten die Beamten den gefiederten Patienten mit Wasser und brachten ihn dann zum Tierarzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin missachtet Rotlicht und kollidiert mit Zug - 73-Jährige schwer verletzt 
Ein tragisches Unglück ereignete sich in Geiselhöring. Eine 73-Jährige ist trotz Rotlicht und heruntergefahrener Schranken mit einem Zug kollidiert. 
Autofahrerin missachtet Rotlicht und kollidiert mit Zug - 73-Jährige schwer verletzt 
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Eine Familie aus der Oberpfalz wird von dem völlig unerwarteten Tod der jungen Mutter zerrissen. Ein ganzer Landkreis setzt sich jetzt in Bewegung, um zu helfen.
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Kaum zu glauben: Der erste Weihnachtsmarkt  in Deutschland ist eröffnet - für viele ist das zu früh
Der erste Weihnachtsmarkt Deutschlands ist eröffnet. Für Mutige, die in Badekleidung kommen, haben sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht.
Kaum zu glauben: Der erste Weihnachtsmarkt  in Deutschland ist eröffnet - für viele ist das zu früh
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - Hilfsaktion für Frau und Kinder gestartet
Auf der B505 bei Höchstadt ist ein Auto in den Gegenverkehr gekracht - ein Familienvater, der mit Frau und fünf Kindern unterwegs war, starb. Jetzt läuft eine …
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - Hilfsaktion für Frau und Kinder gestartet

Kommentare