Nach Defekt: Atom-Reaktor wieder am Netz

Gundremmingen - Knapp zwei Wochen nachdem Block C des Atomkraftwerks Gundremmingen wegen des Verdachts auf defekte Brennelemente abgeschaltet wurde, ist der Reaktor wieder ans Netz gegangen.

Lesen Sie auch:

Grüne fordern Konsequenzen

Atomkraftwerk abgeschaltet

Ausgetauscht worden seien acht Uran-Brennelemente, teilte das Kraftwerk am Freitag mit. Der Reaktor war am 29. November vom Netz genommen worden - nur drei Wochen nach der planmäßigen Revision.

Während des Stillstands wurden alle 784 Brennelemente bei einem “Sippingtest“ geprüft. Mit diesem Verfahren lässt sich die Dichtheit einzelner Brennelemente überprüfen. Zwei defekte Brennstäbe wurden gefunden, sechs weitere mussten aus technischen Gründen ebenfalls ausgetauscht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare