Diebstahl im Solarpark

Beute im Wert von 140.000 Euro

Triefenstein - In einem neu eröffneten Solarpark in Triefenstein (Landkreis Main-Spessart) haben Einbrecher fette Beute gemacht. Die Anlage war erst im Oktober ans Netz gegangen.

Einbrecher haben in einem neu eröffneten Solarpark in Triefenstein (Landkreis Main-Spessart) große Beute gemacht. Nach Angaben der Polizei in Würzburg stahlen sie in der Nacht zum Freitag Teile der Anlage - insgesamt 54 sogenannte Wechselrichterkästen im Wert von mindestens 140 000 Euro. „Wechselrichterkästen sind ein Herzstück der Anlage“, teilte ein Firmenmitarbeiter auf Nachfrage mit. Der Großteil sei fachmännisch abgebaut worden, so die Polizei. Die Einbrecher müssen ihre Beute mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert haben. Bislang fehlt von Tätern und Beute jede Spur. Ob die Anlage derzeit noch läuft, konnte aber weder der Firmenmitarbeiter noch die Polizei bestätigen. Der Solarpark war laut Polizei erst im Oktober ans Netz gegangen, derzeit liefen noch letzte Arbeiten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare