+
Das Unfallauto an der Autobahn A3 bei Bischbrunn.

Suche nach konkreter Todesursache

Nach Drama auf Autobahnbrücke - Obduktion abgeschlossen

Bischbrunn - Im Falle des tragischen Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke bei Bischbrunn sind die Ermittlungen in vollem Gange. Die Polizei sucht nach neuen Erkenntnissen.

Nach dem tödlichen Beziehungsdrama auf einer Autobahnbrücke in Unterfranken ist die Obduktion der beiden Leichen am Montag abgeschlossen worden. Konkrete Ergebnisse wollen Polizei und Staatsanwaltschaft im Laufe des Nachmittags bekanntgeben. 

Ein Mann war am Sonntagmorgen zunächst auf der Autobahn 3 bei Bischbrunn (Landkreis Main-Spessart) mit seinem Auto gegen die Leitplanke gefahren. Nach einem Wortgefecht mit Ersthelfern war er plötzlich von der Haseltalbrücke rund 70 Meter in den Tod gesprungen. Die Zeugen fanden schließlich die leblose Frau, die ersten Ermittlungen zufolge im Auto getötet worden war. Zur konkreten Todesursache wollte sich die Polizei erst nach der Obduktion äußern.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann vor Edeka in Abensberg erschossen: Verdächtiger kommt in Psychiatrie
In Abersberg bei Kelheim wurde am vergangenen Mittwoch ein Mann vor einem Supermarkt in Abensberg erschossen. Der Tatverdächtige wurde jetzt in der Psychiatrie …
Mann vor Edeka in Abensberg erschossen: Verdächtiger kommt in Psychiatrie
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Auf der Bundesstraße 505 nahe Höchstadt ist ein Auto in den Gegenverkehr gekracht - ein Familienvater, der mit seiner Frau und fünf Kindern unterwegs war, starb. 
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Verfolgungsjagd: 16-Jähriger in Auto unterwegs - doch die Polizei lässt ihn davon fahren
Ein 16-Jähriger macht mit einem Auto ohne Kennzeichen eine Spritztour in Schwaben. Plötzlich kommt die Polizei. Die Fahrt wird zu einer wilden Verfolgungsjagd.  
Verfolgungsjagd: 16-Jähriger in Auto unterwegs - doch die Polizei lässt ihn davon fahren
Passau verbietet Weihnachtstradition - doch eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten
Seit Jahren sorgt die Weihnachtsfassade eines Geschäfts in Passau für großen Ärger. 2018 griff die Stadt in Niederbayern rigoros durch, doch nun hat die Betreiberin …
Passau verbietet Weihnachtstradition - doch eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten

Kommentare