In Nürnberg

Nach Einbruch-Serie: Zwei Verdächtige in Haft

Nürnberg - Eine über Monate andauernde Einbruch-Serie in Nürnberg scheint aufgeklärt: Die Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen.

Drei Männer zwischen 17 und 24 Jahren seien von Januar bis September 2013 in mehrere Häuser im Nürnberger Stadtgebiet eingedrungen und hätten Gegenstände im Wert von rund 70 000 Euro erbeutet, teilte die Polizei am Montag mit. Die mutmaßlichen Täter waren bei einem Einbruchversuch von einer zufällig vorbeifahrenden Zivilstreife überrascht worden.

Die Beamten hielten das Auto der drei Männer an, nachdem diese fluchtartig ein Anwesen im Nürnberger Süden verlassen hatten. Am Haus entdeckten die Beamten eine eingeschlagene Fensterscheibe und Einbruchspuren an der Haustür. In der daraufhin durchsuchten Wohnung des 17-jährigen Nürnbergers stellten sie mehrere Laptops, Schmuck und Navigationsgeräte sicher. Die Polizei bringt die drei Männer deshalb mit sechs weiteren Einbrüchen in Nürnberg in Verbindung.

Die Tatverdächtigen hätten bisher noch keine Angaben gemacht, sagte ein Polizeisprecher. Die beiden Volljährigen säßen in Untersuchungshaft; der 17-Jährige sei wieder auf freiem Fuß.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare