Nach Explosion

Milchwerk-Arbeiter außer Lebensgefahr

Polling - Die bei einer Explosion in einem oberbayerischen Milchwerk schwer verletzten Arbeiter sind außer Lebensgefahr. Sie liegen aber weiterhin mit schwersten Brandverletzungen im Krankenhaus.

Die zwei Männer im Alter von 40 und 44 Jahren hätten deshalb noch nicht zum Unfallhergang befragt werden können, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Sie waren in kritischem Zustand in die Kliniken nach München und Salzburg geflogen worden.

Bei der Explosion vom Montagabend in dem milchverarbeitenden Betrieb in Polling (Kreis Mühldorf am Inn) war ein 39-Jähriger ums Leben gekommen, zwei weitere Arbeiter erlitten leichte Verletzungen. Eine thermische Anlage flog regelrecht in die Luft.

Ein Gutachter war zwar am Dienstag am Unfallort. Die Ermittler seien aber auf die Aussagen der beiden schwer verletzten Arbeiter angewiesen, erläuterte der Polizeisprecher. Es steht fahrlässige Tötung im Raum.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto prallt auf A3 gegen Betonpfeiler - Fahrer stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 nahe Kirchroth ist am Sonntag ein 71-Jähriger ums Leben gekommen. Aus ungeklärterer Ursache hatte das Auto gegen einen …
Auto prallt auf A3 gegen Betonpfeiler - Fahrer stirbt
Betrunkener auf Motorroller fällt Polizei vor die Füße
Ein Betrunkener ist in Regensburg vor den Augen der Polizei mit seinem Roller umgefallen - während er an einer Ampel auf Grün wartete.
Betrunkener auf Motorroller fällt Polizei vor die Füße
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Bei einem Streit in einer Asylunterkunft im niederbayerischen Eggenfelden im Landkreis Rottal-Inn ist ein 28-Jähriger ums Leben gekommen.
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Mann stirbt bei Hausbrand
Bei einem Brand in Rammingen im Landkreis Unterallgäu ist ein Mann ums Leben gekommen.
Mann stirbt bei Hausbrand

Kommentare