+
Das Titelbild der Facebook-Seite "Augsburgs Lampen".

Nach Facebook-Mobbing

Die Antwort auf "Augsburger Schlampen"

Augsburg - User haben nach der Mobbing-Seite "Augsburger Schlampen" auf Facebook reagiert. In dem sozialen Netzwerk haben sie die Gegenoffensive gestartet. Aber warum posten sie Lichtquellen?

Nacktbilder von minderjährigen Mädchen sind am Sonntag auf der Facebook-Seite "Augsburger Schlampen" erschienen. Der Internet-Riese löschte die Page zwar schnell, der Aufschrei war dennoch groß. Eines der betroffenen Mädchen erstattete Anzeige.

Über 1500 mal "Gefällt mir"

Jetzt haben sich drei Augsburger nach eigener Aussage zu einer Gegenoffensive entschlossen. Das berichtet die Augsburger Allgemeine. Statt Nacktbildern von Minderjährigen suchen sie nach den schönsten Lichtquellen der Fuggerstadt. "Schickt uns alle Lampen in Augsburg zu, wir posten Sie für euch :) Ihr könnt dann unter diesen Bilden eure Meinungen vertreten und entscheiden welche Lampen alles schön sind :)", heißt es in der Kurzbeschreibung. Den Usern gefällt der Protest, über 1500 "Gefällt mir"-Angaben hat die Seite schon.

Die Idee dazu sei den Gründern spontan und aus Protest gekommen, heißt es im Artikel weiter. Sie seien schockiert über den Umgang mit den intimen Fotos anderer Menschen gewesen. Dagegen sind sie aktiv geworden. Auf ihrer Seite finden sich Straßenlampen, Discokugeln und die skurrilsten Leuchter wieder.

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

Die Polizei ermittelt laut Bericht weiter gegen die Betreiber der Seite "Augsburger Schlampen". Den Tätern drohen Geld- und sogar Freiheitsstrafen.

Alexander Kaindl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Strategie: Mit einem Spray gegen Bayerns Drogenprobleme
Mit einem Modellprojekt will die CSU-Landtagsfraktion gegen die hohe Zahl der Drogentoten im Freistaat ankämpfen. Künftig sollen Abhängige das Heroin-Gegenmittel Naloxon …
Neue Strategie: Mit einem Spray gegen Bayerns Drogenprobleme
Banküberfall in Saal an Saale - Täter flüchtig
In Saal an der Saale wurde am Dienstagmorgen eine Bank überfallen. Der maskierte und bewaffnete Täter ist auf der Flucht. 
Banküberfall in Saal an Saale - Täter flüchtig
Genussakademie eröffnet in Kulmbach
Agrarminister Helmut Brunner (CSU) hat am Montag die bayerische Genussakademie in Kulmbach eröffnet. Dort sollen Sommeliers aus- und weitergebildet werden und ihr Wissen …
Genussakademie eröffnet in Kulmbach
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden

Kommentare