+
Ein Familienvater hat in Berlin-Gatow seine Familie und sich selbst getötet.

Nach Familiendrama: Mädchen bei Großeltern

Berlin - Nach dem Familiendrama mit vier Toten in Berlin wohnt das einzige überlebende Kind jetzt bei seinen Großeltern im nördlichen Oberfranken.

Nach sorgfältiger Prüfung habe es keine Bedenken gegeben, dass die ein Jahr alte Leonie bei den Eltern der getöteten Mutter lebe, sagte der Spandauer Jugendamtsleiter Reinhold Tölke der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag. „Das ist eine hervorragende Lösung.“ Die Großeltern sind laut Jugendamt noch nicht im Rentenalter. Anfangs war das Kind in einem Heim in der Bundeshauptstadt untergebracht worden.

Am 21. August waren in der Wohnung der Familie im Ortsteil Gatow die Leichen der Eltern und der beiden Brüder des kleinen Mädchens entdeckt worden. Nach Erkenntnis der Ermittler erstickte der Vater - ein 69-jähriger Wirtschaftsberater - seine 28 Jahre alte Frau und seine beiden Söhne im Alter von drei und sechs Jahren, bevor er sich selbst umbrachte. Motiv sollen hohe Schulden gewesen sein. Die Tochter gab der Mann zuvor anonym in der Babyklappe im Waldkrankenhaus Spandau ab. Der Mann hatte einen Abschiedsbrief hinterlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare