Nach Faustschlag gegen Richter

Jurastudent verweigert Aussage

Passau - Mit der Faust soll ein Jurastudent einem Richter an der Uni Passau ins Gesicht geschlagen haben. Der 24-Jährige verweigerte zum Prozessauftakt die Aussage.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann geistig verwirrt ist. Sie strebt daher eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an. Der junge Mann hatte laut Anklagebehörde den Bundesrichter nach dessen Vortrag angegriffen und mit einem Faustschlag auf das Ohr verletzt.

Der Student war laut Anklagebehörde nach dem einstündigen Vortrag im Februar 2011 an das Podium herangetreten. Statt jedoch wie seine Kommilitonen eine Frage zu stellen, stürmte er plötzlich auf den Richter zu und schlug ihm mit der Faust auf das Ohr. Zwei Assistenten konnten den Studenten überwältigen. Das Opfer erlitt einen Tinnitus und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Entscheidung am Dienstag

Der Angreifer habe den Tunnelblick eines Fanatikers gehabt, sagte der Richter am Montag im Gerichtssaal. Auf die Frage, warum er ihn geschlagen habe, habe der junge Mann nur vor sich hin gestarrt und nichts gesagt. Die Entscheidung wird an diesem Dienstag erwartet. Zum ersten Verhandlungstermin Mitte März war der 24-Jährige nicht vor dem Landgericht Passau erschienen. Das Gericht hatte daraufhin einen Haftbefehl erlassen. Wenig später wurde der Mann festgenommen.

Er bedrohte Paketzusteller mit dem Tod

Neben der Attacke auf den Bundesrichter wird dem 24-Jährigen auch vorgeworfen, die Angestellten eines Paketdienstes mit dem Tod bedroht zu haben. In einer E-Mail soll er geschrieben haben, nur wenn sein Paket noch heute zugestellt werde, „könne der sichere Eintritt des Todes aller dafür Verantwortlichen innerhalb von wenigen Tagen abgewendet werden“.

Zudem soll der Student eine Gerichtsvollzieherin des Amtsgerichts Passau angegriffen und verletzt haben. Nach diesen Vorfällen war der Mann bereits mehrere Monate in einer Psychiatrie untergebracht.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frost-Woche mit bis zu minus 22 Grad steht bevor - doch dann wird es frühlingshaft
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Frost-Woche mit bis zu minus 22 Grad steht bevor - doch dann wird es frühlingshaft
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Zwei Männer sind bei dem Versuch einer Mutter und ihrem Kind nach einem Unfall auf der Autobahn zu helfen ums Leben gekommen. 
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Nach einem Unfall im schwäbischen Memmingen ist eine Frau im Krankenhaus gestorben.
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare