+
In Wald (Schwaben) stand am Donnerstag (05.01.2012) der Kirchturm in Flammen.

Nach Feuer: Kirchturm bekommt Deckel

Wald - Die Kirche in Wald, deren Turm bei einem Feuer abgebrochen ist, soll nun mit einem Deckel verschlossen werden. Unterdessen wird weiter zur Brandursache ermittelt. Ein erster Druchbruch wird für den Nachmittag erwartet.

Lesen Sie dazu auch:

Kirchenbrand: Sachverständiger soll weiterhelfen

Kirche brennt lichterloh - Turmspitze bricht ab

Nach einem Kirchenbrand in Wald im Allgäu soll der ausgebrannte Kirchturm zunächst einen Deckel bekommen. Am Montag bereits sollte der Giebel abgetragen werden, wie ein Sprecher des Bistums Augsburg sagte. Anschließend sollte der Turm oben geschlossen werden, um weitere Schäden zu verhindern. Für den Nachmittag erhoffte der Sprecher sich weitere Informationen zur Brandursache. Experten und auch ein Statiker nahmen die Pfarrkirche zum heiligen Nikolaus am Montag unter die Lupe.

Kirche steht in Flammen - Turmspitze bricht ab

Kirche steht in Flammen - Turmspitze bricht ab

Ein Feuer hatte am Donnerstagabend den Turm der Kirche zerstört, die Spitze fiel auf den Friedhof neben der Kirche. Als Brandursache wird ein Blitzschlag vermutet, auch darüber sollen Sachverständige endgültige Gewissheit bringen.

Noch diese Woche soll die Kirche wieder zugänglich gemacht werden. „Wir hatten Glück im Unglück: Die Kirche, also der Chorraum, ist unbeschädigt geblieben“, sagte der Sprecher des Bistums Augsburg, Markus Kremser am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

Wie mit dem ausgebrannten Turm weiter verfahren werden soll, ist nach Bistumsangaben noch nicht bekannt. „Das muss man sich jetzt angucken“, sagte Kremser. „Für einen solchen Fall haben wir keine Pläne in der Schublade.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare