Nach Großbrand: Kripo kann Lagerhalle nicht untersuchen

Regensburg - Nach dem Großbrand in einer Regensburger Lagerhalle vor einer Woche kann die Kripo das Gebäude noch immer nicht betreten. Daher sei auch die Brandursache weiter völlig unklar

Dies sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Regensburg. Die Halle sei stark einsturzgefährdet. Der Eigentümer müsse das Dach abnehmen - sofern es nicht vorher komplett in sich zusammenfalle.
Das Feuer war in der Nacht zu vergangenem Dienstag im Osten der Stadt ausgebrochen. Es entstand ein Schaden von mehreren Millionen Euro. Zeitweise waren bis zu 120 Feuerwehrleute im Einsatz. In der Halle lagerten vor allem Schaltschränke und leere Konservendosen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Drei betrunkene Männer haben sich ohne Einladung Zutritt zu einer Studentenparty in Augsburg verschafft und unvermittelt auf die Feiernden eingeschlagen.
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen
Kilometerweit war eine Rauchsäule am Sonntagmorgen in Oberfranken zu sehen. Der Grund: Ein Feuer war in einer Scheune in Bindlach ausgebrochen. Der Schaden ist enorm.
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Kommentare