Nach dem Hochwasser

Mit Bazillus gegen Mückenplage

München - Eine Mückenplage nach dem Hochwasser will die Staatsregierung verhindern und deshalb einen Anti-Mücken-Bazillus einsetzen. Doch die Grünen sind dagegen.

Die Staatsregierung soll den Einsatz eines Anti-Mücken-Bazillus in den Hochwassergebieten erlauben, um eine unzumutbare Plage in den nächsten Wochen zu verhindern. Im Umweltausschuss des Landtags stimmten am Donnerstag mit Ausnahme der Grünen alle Fraktionen für einen entsprechenden Antrag der CSU. Der „Bacillus thuringiensis israelensis“ (Bti) wird seit Jahren alljährlich flächendeckend am Rhein versprüht, um dort Mückenplagen zu verhindern. Auch am Chiemsee wird das Insektizid verwendet.

„Menschenschutz geht vor Mückenschutz“, sagte Tobias Thalhammer, der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP. „Man kann zwar die Population nicht verhindern, aber auf ein erträgliches Maß reduzieren“, sagte der CSU-Abgeordnete Klaus Steiner. SPD-Generalsekretärin Natascha Kohnen hatte keine Einwände, sofern das Mittel ökologisch vertretbar eingesetzt wird.

Die Grünen sagten nein, weil es die Mückenplage vielerorts schon eingetreten sei: „Das ist längst gelaufen“, sagte der Ausschussvorsitzende Christian Magerl. „Es würde auch nur flächendeckend was helfen.“ Das noch auf auf vielen Feldern und Wiesen stehende Wasser biete Mücken bei den derzeit warmen Temperaturen ideale Brutbedingungen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim

Kommentare