Polizei im Einsatz

Plünderer bedienen sich bei Flutopfern

Deggendorf - Nach dem Hochwasser kommen die Diebe. Die Polizei fürchtet nicht nur immer mehr Plünderer - sie hat Dieben bereits das Handwerk gelegt.

Kommen nach dem Hochwasser die Diebe? Die Polizei in Niederbayern fürchtet nach der Flutkatastrophe Diebstähle in den betroffenen Gebieten. „Es ist jetzt wichtig, dass es nicht zu Diebstählen und Plünderungen kommt“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Dienststellen hätten bereits einige Diebstähle registrieren müssen: In Deggendorf sei ein Satz Pkw-Reifen gestohlen worden, im Raum Landshut habe es Diebstähle aus Kellern und Garagen gegeben.

Die Ermittler hätten aber auch schon mehrere Diebe stoppen können - unter anderem mit Transportern voller mutmaßlich entwendeter Möbel. Die Beamten rieten den Hochwasseropfern zu besonderer Wachsamkeit. Verdächtige Beobachtungen sollen sofort der Polizei gemeldet werden. Streifenpolizisten werden vor allem zur Nachtzeit verstärkt unterwegs sein.

Deggendorf: Das große Aufräumen hat begonnen

Deggendorf: Das große Aufräumen hat begonnen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion