Nach Kanal-Sperrung Zwangsstopp für 15 Schiffe

Nürnberg - Nach der Sperrung des Main-Donau-Kanals in Franken sind derzeit 15 Binnenschiffe an der Weiterfahrt gehindert.

Vier davon seien in dem gesperrten Kanalabschnitt eingeschlossen, die übrigen warteten nördlich und südlich davon auf die Weiterfahrt, teilte das Wasser- und Schifffahrtsamt Nürnberg am Montag mit. Die Frachter und Schubverbände hätten in Häfen festgemacht.

Ein Mitarbeiter der Behörde geht aber davon aus, dass in den nächsten Tagen noch mehr Frachter eine Zwangspause einlegen müssen. “Da kommen noch einige Schiffe von der Donau dazu“, sagte er. In den vergangenen Jahren hatten Eissperren auf dem Main-Donau-Kanal für betroffene Binnenschiffer oft wochenlange Zwangsstopps bedeutet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Rübensattelzug
Eine Autofahrerin ist in Asbach-Bäumenheim (Landkreis Donau-Ries) beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug ums Leben gekommen.
Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Rübensattelzug
Auf Gegenfahrbahn geraten: Autofahrerin (23) stirbt
Eine 23 Jahre alte Autofahrerin ist bei einem Unfall nahe Rotthalmünster (Landkreis Passau) ums Leben gekommen.
Auf Gegenfahrbahn geraten: Autofahrerin (23) stirbt
Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
Für den tödlichen Messerangriff auf seine frühere Freundin hat das Landgericht Passau den 23 Jahre alten Täter zu zwölf Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt.
Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
Angler ertrinkt - Taucher findet seine Leiche
Er wollte in Lohr am Main über Nacht angeln und ist ertrunken: Der Leichnam eines 57-Jährigen wurde am Sonntagnachmittag von einem Taucher auf dem Grund des Mains …
Angler ertrinkt - Taucher findet seine Leiche

Kommentare