+
Walter Heidl, Präsident des bayerischen Bauernverbands

Bauernpräsident schaltet sich ein

Heidl will "drakonische Strafen" für Lebensmittel-Sünder

München - Nach den Lebensmittelskandalen der vergangenen Wochen hat sich der bayerische Bauernpräsident Walter Heidl für härtere Strafen bei Verstößen ausgesprochen.

Der bayerische Bauernpräsident Walter Heidl fordert nach den jüngsten Lebensmittelskandalen ein härteres Durchgreifen der Justiz. Habe jemand über längere Zeit etwa verunreinigte Futtermittel beigemischt, müssten „drakonische Strafen“ verhängt werden, sagte Heidl am Donnerstag dem Radiosender „Antenne Bayern“.

Über Strafzahlungen hinaus sollte auch der Profit der kriminellen Machenschaften abgeschöpft werden. Außerdem solle gezielter kontrolliert - werden „risikoorientiert dort, wo zum Beispiel beim Import zusätzlicher Handlungsbedarf gegeben ist“, sagte der Präsident des Bayerischen Bauernverbands.

Die Landwirte trügen durch Qualitätssicherung ihr Teil bei. „Wir verlangen von den anderen Gliedern der Kette, dass dort genauso gewissenhaft überwacht wird“, forderte Heidl.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare