Nach Liebesstreit: Frau springt in Fluss und wird vermisst

Erlangen/Nürnberg - Liebesdrama in Erlangen: Nachdem sie sich mit ihrem Freund gestritten hatte, ist eine 29 Jahre alte Frau in den eiskalten und wegen Hochwassers reißenden Fluss Schwabach gesprungen und möglicherweise ertrunken.

Ihr 28 Jahre alter Freund sprang der Frau in der Nacht zum Samstag laut Polizei hinterher. Er konnte sie aber nicht mehr retten und musste seinerseits von Anwohnern aus dem Wasser gezogen werden.

Die Einsatzkräfte suchten später unter anderem mit einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera. Dennoch wurde die 29-Jährige zunächst nicht gefunden. Das Hochwasser erschwerte die Suche zusätzlich. So war ein Tauchereinsatz an den Wehren des Flusses nicht möglich. Der 28-Jährige wurde wegen starker Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht. Die Schwabach mündet kurz hinter der Unglücksstelle in die Regnitz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Am Donnerstagmorgen hat sich in Anger ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger ereignet.
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Grauen am Donnerstagmorgen: Ein Spaziergänger hat an einer Bundesstraße an der Grenze zu Bayern eine verbrannte Leiche gefunden.
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit

Kommentare