Böses Erwachen nach wilder Fete

Nach Nackt-Tanz-Party: 25-Jährigem die Hose geklaut

So grenzen- und hüllenlos der Spaß vorher war: Für einen 25-Jährigen gab es nach einer Nackt-Tanz-Party in Rosenheim am Freitag ein böses Erwachen. Seine Hose samt Geldbeutel war verschwunden.

Rosenheim - Bei der Party in Rosenheim hatten die Beteiligten am Freitagabend wohl soviel Spaß, dass man gegen 19 Uhr alle Hüllen fallen ließ, um dann stundenlang gemeinsam nackt zu tanzen. So schilderte es das Opfer später der Polizei. Die musste nämlich eingreifen, weil ein unbekannter Dieb die Gelegenheit nutzte und mit der Hose des 25-Jährigen Partylöwen stiften ging. Den Geldbeutel des Mannes, der in der Hosentasche war, ließ der Dieb auch noch mitgehen, so die Polizei.

Bei den Ordnungshütern erschien der Mann indessen nicht „unten ohne“ sondern mit einer anderen, ausgeliehenen Hose, um Anzeige zu erstatten. Die Täterermittlungen gestalten sich laut Polizei aktuell schwierig.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Unglaubliche 7,5 Millionen Euro hat ein Bayer beim Eurojackpot am Freitag gewonnen. Sich zurücklehnen und Geld ausgeben will der Mann aber erstmal nicht. Er hat schon …
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Attacke auf ICE nach München: War es ein „einsamer Wolf“?
Unbekannte haben auf der Strecke zwischen Nürnberg und München ein Stahlseil über die Gleise gespannt. War es ein Terroranschlag? Am Tatort wurde ein Drohschreiben …
Attacke auf ICE nach München: War es ein „einsamer Wolf“?
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Ein gigantischer Felssturz droht im Allgäu: Am Hochvogel hat sich ein Spalt im Gestein gefährlich geweitet. Forscher warnen vor den Gefahren - und überwachen das …
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Er war einer von Seehofers „69 Afghanen“: Der zähe Kampf um Marofs Rückkehr
Marof Khail saß in dem Abschiebeflugzeug, das am 4. Juli von München nach Kabul startete. Trotz Härtefallantrag und Arbeitsstelle. Er war einer von Seehofers „69 …
Er war einer von Seehofers „69 Afghanen“: Der zähe Kampf um Marofs Rückkehr

Kommentare