Nach Panne: Mann (18) auf der A94 totgefahren

Altötting - Nach einer Panne ist ein junger Mann (18) auf der A94 bei Altötting von einem Laster erfasst und getötet worden. Er war auf die Fahrbahn getreten.

Der Mann hatte am Donnerstagmorgen seinen Mercedes auf dem Standstreifen der A94 nach der Anschlussstelle Altötting angehalten und war ausgestiegen. Wie die Polizei mitteilte, betrat er aus bislang ungeklärter Ursache die Fahrbahn. Ein Lkw-Fahrer, der auf der rechten Spur fuhr, versuchte noch zu bremsen und auszuweichen. Dabei drückte er einen silbernen Opel von der linken Spur in die Mittelleitplanke. Den Mercedes-Fahrer erfasste der Laster aber dennoch. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle. Der Opel-Fahrer wurde leicht verletzt.

Nach Panne: Mann auf der A94 totgefahren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Mit dem Schrecken davon gekommen sind die Passagiere zweier Regionalbahnen bei Utting. Die Ursache für den Beinahe-Zusammenstoß ist noch immer völlig unklar.
Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Bayerische Schleierfahnder aus Traunstein stellten bei einer Kontrolle in einem Abteil des Nachtzugs Rom - München einen Koffer sicher, in dem sich elf Kilogramm …
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Chiemsee – Das sogenannte Jodl-Grabmal auf der Fraueninsel wird nach Jahren des Streits endlich entfernt. Dies beschloss der Gemeinderat von Chiemsee am Dienstagabend.
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen
Zwischenzeugnisse für Bayerns Schüler - ein Fach, das vielen Laune und Noten verhagelt, ist Mathematik. Die Not mit den Zahlen ist manchmal sogar krankhaft. Betroffene …
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen

Kommentare