Fahrlässige Tötung?

Tod nach Party: Jetzt wird ermittelt

Bamberg - Nach dem Tod eines 27-Jährigen nach einer Party Ende Dezember in Bamberg ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Tötung.

Der Mann hatte K.O.-Tropfen eingenommen. Im Visier der Fahnder steht ein Partygast, der die Tropfen beschafft haben soll, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten.

Der 27-Jährige hatte auf der privaten Feier gemeinsam mit einem 24-Jährigen die auch als „Liquid Ecstasy“ bezeichnete synthetische Droge konsumiert. Beide Männer verloren das Bewusstsein und mussten von einem Notarzt reanimiert werden. Während es dem Jüngeren bald wieder besser ging, starb der 27 Jahre alte Mann wenig später.

Auch gegen die anderen Gäste der Party werden Ermittlungen eingeleitet, sie müssen sich wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten. Die Ermittler werfen ihnen vor, den Rettungsdienst zu spät verständigt zu haben. Möglicherweise hätte das Leben des Mannes bei rechtzeitiger Hilfe gerettet werden können.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Tipps zum Wochenende: Filme, krumme Krapfen und der Sternenhimmel
Zumindest teilweise wird die Sonne sich am Wochenende in Bayern blicken lassen. Für alle, die den goldenen Herbst für einen Ausflug nutzen möchten, haben wir einige …
Fünf Tipps zum Wochenende: Filme, krumme Krapfen und der Sternenhimmel
Kommentar zum Kuhglocken-Streit vor Gericht: Tierisch laut
Mit dem Zuzug von Menschen werden auf dem Land plötzlich Dinge hinterfragt, die früher selbstverständlich waren. Wie das Bimmeln von Kuhglocken. Doch das ist nur ein …
Kommentar zum Kuhglocken-Streit vor Gericht: Tierisch laut
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
Als „einen nicht unbegabten Schauspieler“ beschreibt Staatsanwalt Held den angeklagten Reichsbürger Wolfang P. Er fordert dessen lebenslange Haft wegen Mordes.
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Vor zwei Monaten ist eine 35-Jährige in Memmingen verschwunden. Die Frau ist vermutlich Opfer eines Verbrechens geworden. Die Polizei sucht nach Zeugen.
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor

Kommentare