Knapp 25 000 Menschen unterzeichneten Petition

Nach Protest: Ministerium zieht Termin für Abi-Noten vor

München - Gute Nachricht für Schüler aus Bayern: Das Kultusministerium hat den Termin für die Verkündung der Abi-Noten vorgezogen, nachdem die Schüler eine Petition gestartet hatten. 

Das bayerische Kultusministerium hat nach Protesten von Schülern den Termin für die Bekanntgabe der Abiturnoten vorgezogen. Die Prüfungsnoten sollen nun am Freitag vor den Pfingstferien verkündet werden - und nicht mehr am Montag danach, teilte das Ministerium am Donnerstag auf Anfrage mit. Gegen den ursprünglichen Termin nach den Ferien hatten Schüler protestiert und eine Petition gestartet.

Mit der ursprünglich geplanten Bekanntgabe am 19. Juni werde den Abiturienten die „Möglichkeit genommen, ihr Abitur zu feiern“, wie es traditionell am Freitag vor den Pfingstferien möglich ist, sagte der Mitinitiator der Unterschriftenaktion, Florian Bigelmaier, dem „Münchner Merkur“ am Donnerstag, 9. Februar.

Außerdem hätten die Schüler ihre Ferien so nicht genießen können. „Durch Angst vorm und Alpträumen über das Durchfallen kann sich der bayerische Abiturient 2017 kaum erholen“, heißt es in der Petition, die bis zum Donnerstagnachmittag knapp 25 000 Menschen unterzeichnet hatten. Das Ministerium hatte nun ein Einsehen und legte den 2. Juni als Bekanntgabetermin fest. So wissen die Schüler schon vor den Ferien, ob sie in eine Nachprüfung müssen oder nicht. Informationen an die Schulleiter über den Entschluss seien am Donnerstag verschickt worden.

„Bei uns herrscht überschwängliche Freude“, sagte Florian Bigelmaier (18), Mitinitiator der Petition, am Donnerstag gegenüber unserer Redaktion. „Wir bedanken uns für das Verständnis aus dem Ministerium und dafür, dass man uns faire Abiturprüfungen ermöglicht.“

dpa/ja

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer
Zehn Ponys konnten am Donnerstag ausbüxen, dabei hatten sie ungewöhnliche Fluchthelfer. Nach einigen Stunden Freiheit kehrten sie dann doch wieder zurück. 
Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Hunderte Ecstasy-Tabletten haben Zollfahnder in Straubing gefunden. Die Drogendealer wählten für die Pillen ein ungewöhnliches Versteck. 
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
Bei einer Routinekontrolle stellten Zöllner fast eine halbe Tonne Shisha-Tabak sicher. Der Schmuggler sitzt nun wegen eines weiteren Delikts in Untersuchungshaft. 
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto

Kommentare