Erneuter Rückruf bei BMW - Mehr als eine Million Fahrzeuge betroffen

Erneuter Rückruf bei BMW - Mehr als eine Million Fahrzeuge betroffen

Einsturzgefahr muss geprüft werden

Nach Schiffs-Kollision auf Main: Brücke bleibt gesperrt

Ein Schiff ist am Sonntag mit einer Brücke über den Main im Landkreis Main-Spessart kollidiert. Jetzt muss geprüft werden, ob Einsturzgefahr besteht. 

Marktheidenfeld - Eine Brücke über den Main im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart bleibt nach der Kollision eines Passagierschiffs auch am Montagmorgen gesperrt. Laut Polizei muss erst ein Statiker prüfen, ob die Brücke einsturzgefährdet ist. Dies werde im Laufe des Vormittags geschehen. Bis dahin dürfen weder der Main noch die Autobrücke bei Marktheidenfeld befahren werden. Am Sonntagnachmittag war das Schiff an einem Brückenpfeiler entlanggeschrammt. Dabei sei wohl ein Stück abgebrochen, hieß es bei der Polizei. Das Schiff konnte seine Fahrt fortsetzen. An Bord seien keine Fahrgäste gewesen. Die Besatzung blieb unverletzt.

Vergangenen Monat erst blockierte ein Frachtschiff bei Marktheidenfeld den Main.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Im steilen Waldgelände: Wanderer stürzt am Brünnstein in den Tod
Tragischer Bergunfall am Brünnstein im Mangfallgebirge (Landkreis Rosenheim): Zwei Wanderer waren in Richtung Buchau unterwegs, als einer plötzlich den Halt verlor.  
Im steilen Waldgelände: Wanderer stürzt am Brünnstein in den Tod
Mann fährt auf Traktorgespann auf - Ersthelfer versuchen ihn noch zu retten
Großeinsatz für die Feuerwehrkräfte am Chiemsee: Die Staatsstraße 2095 war für rund drei Stunden gesperrt. Der Grund: Ein Auffahrunfall mit Todesfolge. 
Mann fährt auf Traktorgespann auf - Ersthelfer versuchen ihn noch zu retten
Audi-Fahrer übersieht beim Überholen Motorradfahrer - der stirbt noch am Unfallort
Laut Polizei scherte bei Waldkraiburg/Taufkirchen ein Audi-Fahrer zum Überholen aus, übersah den entgegenkommenden Motorradfahrer (57) - und erwischte ihn frontal. Mit …
Audi-Fahrer übersieht beim Überholen Motorradfahrer - der stirbt noch am Unfallort
Brand bei Wacker Chemie: Arbeiter mit schweren Verletzungen in Klinik geflogen
Bei einem Betriebsunfall am Montagabend wurden vier Personen auf dem Gelände der Wacker Chemie AG verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.
Brand bei Wacker Chemie: Arbeiter mit schweren Verletzungen in Klinik geflogen

Kommentare