Ruf nach schneller Entscheidung Roms zu Mixa

München/Augsburg - Die katholische Reformbewegung “Wir sind Kirche“ hat ihre Forderung bekräftigt, dass der Vatikan schnell über das Rücktrittsangebot des umstrittenen Augsburger Bischofs Walter Mixa entscheiden müsse.

Wenn sich die neuen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen Mixa erhärten sollten, sei eine rasche Entscheidung von Papst Benedikt XVI. nochmals dringender nötig, sagte “Wir sind Kirche“-Sprecher Christian Weisner am Freitag der Nachrichtenagentur dpa in München.

Weisner nannte das Bekanntwerden staatsanwaltschaftlicher Vorermittlungen gegen Mixa wegen Verdachts auf sexuellen Missbrauch “eine schockierende Nachricht“ für alle deutschen Katholiken. Der Fall Mixa sei längst keine Augsburger Angelegenheit mehr, sondern werfe dunkle Schatten über die gesamte katholische Kirche in Deutschland. Man könne den Papst nur vor einer zögerlichen Haltung warnen. Schon jetzt gebe es im Bistum Augsburg viele Kirchenaustritte. Jeder weitere Tag mit Mixa als Augsburger Oberhirte sei deshalb ein Tag zu viel. Mixa hatte nach wochenlanger Kritik und Gewaltvorwürfen ehemaliger Heimkinder am 21. April dem Papst seinen Rücktritt angeboten. Ein Zeitpunkt für die Entscheidung des Vatikans darüber steht nicht fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe

Kommentare