Nach Streik: Züge fahren wieder planmäßig

München - Nach dem Streik der Lokführer ist der Bahnverkehr in Bayern am Montagmorgen planmäßig angelaufen.

Das bestätigte ein Sprecher der Deutschen Bahn in München. Kurz nach Ende des Streiks um 04.00 Uhr habe es noch kleinere Verspätungen gegeben, zwei Nachtzüge seien außerdem wegen des Streiks ausgefallen und demnach nicht in München angekommen. Ansonsten gebe es aber keine Störungen mehr, die auf den Streik zurückzuführen wären.

Die Lokführer der Gewerkschaft GDL hatten von Samstag früh bis Montag früh die Arbeit niedergelegt. Die Deutsche Bahn hatte in drei Stufen 5 Prozent mehr Lohn bei einer Vertragslaufzeit von 30 Monaten angeboten. Die GDL will mit der Deutschen Bahn aber nicht nur für Lokführer, sondern auch für Schaffner verhandeln - diese werden bisher von der größeren Konkurrenzgewerkschaft EVG vertreten, der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare