Hat Mann (74) zwei Menschen erschossen?

Nach tödlichem Drama: Ermittlungen eingestellt

Memmingen - Gut eineinhalb Jahre nach einem tödlichen Beziehungsdrama unter Senioren hat die Staatsanwaltschaft in Memmingen ihre Ermittlungen eingestellt und das Verfahren beendet.

Es gebe Zweifel an der Schuldfähigkeit des mutmaßlichen Täters, teilte Oberstaatsanwalt Johann Kreuzpointner am Montag mit. Im Oktober 2011 soll ein 74 Jahre alter Mann vermutlich aus Eifersucht seine von ihm getrennt lebende 67-jährige Ehefrau sowie einen 63 Jahre alten Mann erschossen haben. Anschließend hat der 74-Jährige versucht, sich selbst zu töten. Die Polizei fand ihn mit Schusswunden schwerst verletzt neben den Toten. Laut Kreuzpointner geht es dem Tatverdächtigen nach wie vor schlecht.

Die Bluttat ereignete sich im Haus des 63-jährigen Opfers, bei dem es sich vermutlich um den neuen Freund der Frau handelte. Der Mann hatte noch selbst die Polizei alarmiert. Als Beamte kurze Zeit später zum Tatort in Memmingen kamen, waren der Anrufer und die Frau bereits tot.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Ein Mann aus Bayern hat den Lotto-Jackpot geknackt und kann jetzt knapp sieben Millionen Euro sein Eigen nennen. Das ist seine Strategie.
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Kaufbeuren: Bürger sagen „Nein“ zu neuer Moschee
In der Stadt Kaufbeuren (Landkreis Ostallgäu) haben die Einwohner bei einem Bürgerentscheid mit fast 60 Prozent den Bau einer Moschee abgelehnt.
Kaufbeuren: Bürger sagen „Nein“ zu neuer Moschee
39-Jährige vergiftet Mann - Weil sie in seine Lebensgefährtin verliebt ist
Sie trafen sich zu einer gemütlichen Cocktailparty. Wenig später stirbt der Lebensgefährte im Krankenhaus - vergiftet. Hat ihn die 39-jährige Freundin seiner …
39-Jährige vergiftet Mann - Weil sie in seine Lebensgefährtin verliebt ist
Nach Angriff auf Ehefrau und Tochter sowie Passanten: Täter immer mit Waffe auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Nach Angriff auf Ehefrau und Tochter sowie Passanten: Täter immer mit Waffe auf der Flucht

Kommentare