+
Die vier Verdächtigen wurden in Österreich festgenommen.

Streit vor einem Club

Nach Tritten gegen Kopf: Vier mutmaßliche Schläger in Haft

Passau - Nach einem brutalen Übergriff auf vier Passauer im August 2015 sind vier Männer in Oberösterreich festgenommen worden.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, kamen die Tatverdächtigen in eine österreichische Haftanstalt und warten dort zunächst auf ihre Auslieferung. Bei ihrer Festnahme am Dienstag leisteten sie keinen Widerstand. Die Staatsanwaltschaft und Kripo Passau ermitteln nun wegen versuchter Tötung.

Die entscheidenden Hinweise für den Fahndungserfolg kamen laut Polizei aus der Bevölkerung. Die Männer zwischen 20 und 23 Jahren seien auf Bildern einer Überwachungskamera erkannt worden. In den ersten Vernehmungen hätten die vier Tatverdächtigen die Anwesenheit und Teilnahme an der Schlägerei eingeräumt, jedoch einen zum Teil völlig anderen Tatablauf geschildert.

Die vier Männer sollen bei einem Streit vor einem Passauer Club einem 26-Jährigem ins Gesicht geschlagen und später auf Körper und Köpfe von zwei weiteren Männern eingetreten haben. Beide Opfer wurden schwer verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare