Nach U-Bahnhof-Attacke: Verdächtiger gefasst

Nürnberg - Nach der Gewalttat auf einem Nürnberger U- Bahnhof hat die Polizei einen 24-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

Er steht im Verdacht, in der Nacht zum 5. Dezember einen 35-Jährigen brutal niedergeschlagen und schwer verletzt zu haben. Nähere Einzelheiten will die Polizei am Montagnachmittag auf einer Pressekonferenz bekanntgeben.

Auf dem U-Bahnhof Langwasser-Mitte war der 35-Jährige kurz nach Mitternacht von einem Unbekannten angesprochen und gefragt worden, ob er Feuer habe. Als er verneinte, soll der Täter ihn unvermittelt angegriffen und mehrmals brutal auf ihn eingeschlagen haben. Dann flüchtete der Schläger. Eine Passantin, die zum Bahnsteig kam, alarmierte die Polizei. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen. Erst nach mehreren Tagen konnte die Polizei den Mann, der sich zunächst kaum an das Geschehen erinnerte, zu der Tat befragen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Tödlicher Einsturz: Eine acht Meter hohe Ziegelmauer erschlägt 41-jährigen Bauarbeiter. Unklar ist, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zum ersten Mal seit 1972 vergab Berchtesgaden wieder Gräber auf dem Alten Friedhof neu. Kurios: Bei 280 Bewerbern für 200 Grabstellen entschied das Los.
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Am Montag wurde eine Neunjährige frontal von einem Auto erfasst. Das Mädchen wurde lebensgefährlich verletzt und starb am Dienstag im Krankenhaus.
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.