+
Tödlicher Unfall: Für zwei junge Frauen kommt nach dem Frontalcrash zweier Autos jede Hilfe zu spät.

Ihm drohen mehrere Jahre Haft

Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht

Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.

Rosenheim - Es waren zwei junge Menschenleben, die jäh ausgelöscht wurden – für den tödlichen Verkehrsunfall vom 20. November 2016 müssen sich von Donnerstag an zwei Männer vor dem Rosenheimer Amtsgericht verantworten. Die Anklage wirft ihnen fahrlässige Tötung vor.

Der Unfall ereignete sich an einem Sonntagabend: Die 21 Jahre alte Melanie ist mit zwei Begleiterinnen im Alter von 15 und 19 Jahren in ihrem Kleinwagen auf einer Umgehungsstraße bei Rosenheim unterwegs. Es ist kurz nach 21 Uhr, als auf der Gegenfahrbahn ein Auto überholt. Der Fahrer kann nicht mehr rechtzeitig einscheren und stößt mit dem Auto der drei jungen Frauen zusammen.

Melanie stirbt an der Unfallstelle, die 15-jährige Ramona auf dem Rücksitz erliegt im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Der nun angeklagte Unfallfahrer (23) wird schwer verletzt. Angeklagt ist auch ein Autofahrer, der das Einscheren des 23-Jährigen behindert haben soll. Es sind zwei Verhandlungstage vorgesehen. Die Höchststrafe: fünf Jahre Haft.

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Bei einem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen wegen eines unübersichtlichen Überholversuchs gab es mehrere Verletze, einer davon schwer. 
Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Eine Frau aus der Region Traunstein ging mit einer Freundin schwimmen, plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Freundin konnte sie noch ans Ufer retten und reanimieren. …
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an

Kommentare