Nach Unfallflucht fast erfroren - Betrunkene vor Erfrieren gerettet

Speichersdorf/Neutraubling/Straubing - Die Polizei und eine Passantin haben am Sonntag mehrere Betrunkene vor dem Erfrieren gerettet.

Ein Autofahrer aus dem östlichen Landkreis Bayreuth dürfte der Polizei dankbar sein, dass sie ihn nach seiner Unfallflucht ausfindig gemacht hat.

Der 42-Jährige hatte in Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) ein Verkehrsschild umgefahren und sich danach einfach aus dem Staub gemacht. Da er bei dem Unfall aber ein Autokennzeichen verlor, waren die Beamten schnell bei ihm zu Hause. Vor der Garage stand der beschädigte Wagen, der 42-Jährige schlief am frühen Sonntagmorgen in eisiger Kälte vor dem Hauseingang auf der Treppe. Er war so betrunken, dass es den Beamten nicht gelang, ihn zu wecken. Mit starken Unterkühlungen wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizeidirektion Bayreuth mitteilte. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr - dies dürfte aber das kleinere Übel sein, denn ohne Erscheinen der Polizei wäre der 42-Jährige möglicherweise erfroren.

Gefährlichem Suff bei eisiger Kälte gab sich auch ein 17-Jähriger in Neutraubling (Landkreis Regensburg) hin. Dort fand eine Passantin den jungen Mann, der in der Nacht zum Sonntag stark betrunken und zitternd vor einem Blumengeschäft lag. Sie alarmierte sofort die Polizei und rettete dem 17-Jährigen damit möglicherweise das Leben. Die Beamten schützten ihn bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit einer Wärmedecke. Mit starken Unterkühlungen wurde der junge Mann in eine Klinik gebracht, wie die Polizei in Regensburg berichtete.

Nach einer langen Partynacht hat ein 24-Jähriger in seinem Auto auf einem Parkplatz in Straubing schlafen wollen. Da er seine Schlüssel bei Freunden vergessen hatte, schlug er kurzerhand die Scheibe seines Autos ein, um ins Innere zu gelangen, wie die Polizei Straubing mitteilte. Betrunken wie er war, legte er sich trotz eiskalter Witterung zum Schlafen auf die Rückbank. Am Sonntagmittag fand eine Streife den völlig durchgefrorenen und zitternden Mann. Die Polizei sicherte sein Auto und überließ ihn Freunden, die gleichzeitig mit den Beamten auf dem Parkplatz eingetroffen waren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare