Nach Unglück von Bad Aibling

Meridian: Bahnverkehr wird wieder aufgenommen

  • schließen

Rosenheim/Holzkirchen - Fast zwei Wochen nach dem Zugunglück von Bad Aibling soll der Bahnverkehr im Mangfalltal wieder aufgenommen werden.

Der Schienenersatzverkehr mit Bussen wird in der Nacht auf Samstag eingestellt, teilte die Bayerische Oberlandbahn als Betreiber des Meridian am Donnerstag Nachmittag mit. Fast zwei Wochen nach dem Unglück von Bad Aibling sollen die Züge auf der Mangfallstrecke wieder rollen.

Die ersten Züge am Samstagmorgen werden der Meridian 79561 mit Abfahrt in Holzkirchen um 6:37 Uhr und der Meridian 79560 mit Abfahrt in Rosenheim um 6:40 Uhr sein. Jeder Zug werde von mindestens einem Fahrgastbetreuer begleitet, erklärte Fabian Amini, der technische Geschäftsführer der BOB. 

Eine zunächst geplante Simulationsfahrt, die am Samstag stattfinden sollte, wurde abgesagt. Die Staatsanwaltschaft Traunstein, die die Umstände des Unglücks ermittelt, sieht keine Notwendigkeit, sie hat offenbar schon genügend gesicherte Erkenntnisse, die auf eine Hauptschuld des Fahrdienstleiters deuten.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt

Kommentare