+
Bei dem Zugunglück vom 9. Februar 2016 in Bad Aibling starben zwölf Menschen, 89 wurden verletzt.

Lokführer starb bei Meridian-Unglück

Nach Zug-Katastrophe von Bad Aibling: Bahn zahlt für Witwe

Die Witwe eines der beiden Lokführer, die bei dem Zugunglück in Bad Aibling gestorben sind, bekommt von der Bahn künftig eine Rente.  Darauf einigte sich die 28-Jährige mit dem Unternehmen vor Gericht.

Traunstein/Bad Aibling – Im bisher einzigen Zivilprozess nach dem Zugunglück von Bad Aibling haben sich die Witwe eines Lokführer und die DB Netz AG auf einen Vergleich geeinigt. Die 28-Jährige erhält von der Bahn eine monatliche Unterhaltsschadens-Ersatzrente von 700 Euro bis zum Jahr 2064. In diesem Jahr wäre ihr Mann 79 Jahre alt geworden. Der 30-Jährige war einer der beiden Lokführer, die bei dem schweren Unglück mit insgesamt zwölf Toten ums Leben kamen.

Die Bahn hatte sich bei der Schadensregelung nach dem Unglück unbürokratisch verhalten. Die Beerdigungskosten aller Opfer wurden übernommen, Hinterbliebene erhielten Vorschüsse – die 28-Jährige 21 000 Euro. Nun sollte das Landgericht Traunstein die endgültigen Ansprüche feststellen. Die 700 Euro monatlich werden ab September 2020 fällig. Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Bahn zu 75 Prozent, den Rest übernimmt die Klägerin. 

Bei einem anderen Zugunglück in Texas kam ein amerikanischer Radiomoderator ums Leben. Für seine Witwe und die drei Kinder wurde eine GoFundMe-Page eingerichtet. 

Weitere Tragödie: Ein Zug ist in Spanien bei Barcelona entgleist. Ein Mensch verlor bei dem Zugunglück sein Leben. Mehrere Menschen wurden verletzt.

kd

Lesen Sei auch: Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann

Bad Aibling: Bund fordert einfacheres Notruf-System

Tragisches Zugunglück auf Brücke in Dänemark: Insassen berichten von dramatischen Szenen

Meistgelesene Artikel

Bayern-Wetter: 15 Grad am Wochenende? Hier wird es sonnig und warm
Wetter in Bayern: Am Wochenende bleibt es in vielen Teilen Bayerns trüb. Doch mancherorts wird das Wochenende sonnig - mit Temperaturen von bis zu 15 Grad.
Bayern-Wetter: 15 Grad am Wochenende? Hier wird es sonnig und warm
Obdachloser flüchtet vor Kälte in Café - Besuch verändert sein Leben
Ein Obdachloser flüchtete vor der Kälte in ein Nürnberger Café. Die Chefin der „Mr. Bleck“-Filiale zeigte Einsatz - und ermöglichte dem Mann die Chance auf ein neues …
Obdachloser flüchtet vor Kälte in Café - Besuch verändert sein Leben
600 Jahre Geschichte - Traditionslokal vor dem Aus? Mitarbeiter schockiert: „Große Verunsicherung“
Nach über 600 Jahren Geschichte steht ein Traditionslokal kurz vor dem Aus. Und 42 Mitarbeiter bangen um ihre Jobs - teils nach mehreren Jahrzehnten im Unternehmen.
600 Jahre Geschichte - Traditionslokal vor dem Aus? Mitarbeiter schockiert: „Große Verunsicherung“
Nachbar stach zu: Er wollte hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot
In Mühldorf am Inn ist am Dienstagabend (19. November) ein Nachbarschaftsstreit eskaliert. Ein 46-Jähriger soll einen 57-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen haben.
Nachbar stach zu: Er wollte hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot

Kommentare