Übergriff in einem Zug

Nach zwei Jahren Flucht: Polizei geht ein Schmuggler ins Netz

Selb - Schon seit Mai 2015 waren die Polizeibeamten auf der Suche nach einem Elfenbeinschmuggler. Nun fanden die Polizisten den Ganoven. Ihn erwartet eine Freiheitsstrafe.

Ein wegen Elfenbeinschmuggels gesuchter Mann ist der Bundespolizei im oberfränkischen Selb ins Netz gegangen. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, konnten die Fahnder am Vortag den 60-Jährigen in einem Zug festnehmen, der vom tschechischen Eger nach Marktredwitz unterwegs war. 

Seine Überprüfung ergab, dass ihn die Staatsanwaltschaft Hof seit Mai 2015 mit einem Haftbefehl suchen ließ. Er war nach einem Schmuggel von 100 Kilogramm Elfenbein zu 230 Tagen Gefängnis oder alternativ 3668 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Da der Mann die geforderte Summe nicht zahlen konnte, muss er nun die Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Hof verbüßen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare