Übergriff in einem Zug

Nach zwei Jahren Flucht: Polizei geht ein Schmuggler ins Netz

Selb - Schon seit Mai 2015 waren die Polizeibeamten auf der Suche nach einem Elfenbeinschmuggler. Nun fanden die Polizisten den Ganoven. Ihn erwartet eine Freiheitsstrafe.

Ein wegen Elfenbeinschmuggels gesuchter Mann ist der Bundespolizei im oberfränkischen Selb ins Netz gegangen. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, konnten die Fahnder am Vortag den 60-Jährigen in einem Zug festnehmen, der vom tschechischen Eger nach Marktredwitz unterwegs war. 

Seine Überprüfung ergab, dass ihn die Staatsanwaltschaft Hof seit Mai 2015 mit einem Haftbefehl suchen ließ. Er war nach einem Schmuggel von 100 Kilogramm Elfenbein zu 230 Tagen Gefängnis oder alternativ 3668 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Da der Mann die geforderte Summe nicht zahlen konnte, muss er nun die Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Hof verbüßen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare