Nachbar erstochen - Langjährige Haftstrafe für 22-Jährigen

Memmingen - Das Landgericht Memmingen hat einen jungen Mann wegen Totschlags zu einer Haftstrafe von acht jahren und drei Monaten verurteilt. Der 22-Jährige hatte gestanden, seinen Nachbarn mit einem Bajonett erstochen zu haben.

Wegen Totschlags an seinem Nachbarn ist ein junger Mann vom Landgericht Memmingen zu einer Haftstrafe von acht Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Der 22-Jährige hatte gestanden, den 40-Jährigen im Frühjahr nach einem Streit mit einem Bajonett erstochen zu haben. Er gab nach Angaben einer Gerichtssprecherin auch den Tötungsvorsatz zu. Einem Gutachten zufolge ist der 22-Jährige vermindert schuldfähig, da er an einer Persönlichkeitsstörung leidet und zur Tatzeit erheblich betrunken war. Weil "aufgrund seiner Erkrankung eine Gefährdung für die Allgemeinheit bestehe", hat das Gericht die Unterbringung in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik angeordnet.

Ende April war es zwischen den beiden Männern wegen einer Lärmbelästigung nachts zu einem Streit gekommen. Das Opfer hatte sich bei dem jüngeren Mann, der im selben Mehrfamilienhaus in Memmingen lebte, über die Lautstärke von dessen Musikanlage beschwert. Der Beschuldigte holte daraufhin ein Bajonett aus seiner Wohnung und stach auf seinen Widersacher ein. Der 40-Jährige wurde bei dem Angriff so schwer verletzt, dass er noch vor dem Eintreffen des Notarztes starb. Beide Männer hatten zur Tatzeit rund drei Promille Alkohol im Blut. Mit dem Urteil folgte das Gericht weitgehend dem Antrag des Staatsanwalts. Der Ankläger hatte neun Jahre gefordert. Die Verteidigung hatte auf sieben Jahre Haft plädiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Drei betrunkene Männer haben sich ohne Einladung Zutritt zu einer Studentenparty in Augsburg verschafft und unvermittelt auf die Feiernden eingeschlagen.
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen
Kilometerweit war eine Rauchsäule am Sonntagmorgen in Oberfranken zu sehen. Der Grund: Ein Feuer war in einer Scheune in Bindlach ausgebrochen. Der Schaden ist enorm.
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen
Frost-Woche mit bis zu minus 22 Grad steht bevor - doch dann wird es frühlingshaft
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Frost-Woche mit bis zu minus 22 Grad steht bevor - doch dann wird es frühlingshaft

Kommentare